Home/Impressum
Aktuelles
Nächste Termine
Mitglieder
Unsere Mannschaften
Vereinsmeisterschaft
Schnell+Blitz-VM
Turniere außerhalb
Schulschach
Vereins-DWZ-Liste
Rekorde und Freunde
Lustiges
Verschiedenes
Vorstände/News/Links
Statut
Chroniken 2015-2018
Chroniken 2008-2014
frühere Beiträge
Datenschutzerklärung

Unsere Mannschaften

Saison 2018/19

2.Spieltag Jugendbundesliga

Rochade Göttingen2:4Doppelbauer Kiel
1 Kanzow, Alexander(1851)0:1(2164)Arndt, Magnus 1
2 Mimkes, Pavel(1769)0:1(2055)Rieper, Julian 2
3 Behringer, Tom(1852)0:1(1896)Karlisch, Moritz 3
5 Mimkes, Antal(1623)+:-(1898)Farokhi, Keyvan 4
6 Uhlendorff, Luca(1758)½:½(1775)Günther, Emil 5
7 Nizamova, Rita(1743)½:½(1718)Steinbach, Julian 7

"Am vergangenen Sonntag hatte die 1.Mannschaft ihr erstes Heimspiel in der Jugendbundesliga. Gegner war Doppelbauer Kiel, die leider nur zu fünft gegen uns antraten. So gewann Antal seine Partie kampflos. An 1 & 2 waren die Kieler von der DWZ deutlich favorisiert, und an 3, 5 & 6 waren die Zahlen etwa ausgeglichen, sodass unser Ziel ein Überraschungserfolg war. Daraus wurde leider nichts, da uns unsere Gegner kaum Chancen ließen unsere Partien zu gewinnen. Alex geriet schon in der Eröffnung unter die Räder, da er eine starke taktische Möglichkeit seines Gegners übersah. So ging der Punkt am 1.Brett leider schnell an unsere Gegner. Ritas Partie war als nächste beendet, da ihr Gegner eine Figur nach der anderen versuchte abzutauschen. Das gelang ihm auch recht gut, sodass die Partie in einem remisigen Endspiel landete. Daher stand es kurz darauf 1,5:1,5. Toms Partie verlief über weite Strecken sehr positionell und ausgeglichen, kurz vor der Zeitkontrolle unterliefen ihm 2 ärgerliche positionelle Fehler, die ihn in ein leicht schlechteres Endspiel führten. In diesem übersah er einen versteckten Mattangriff, sodass er seine Partie verlor. Kurz darauf gab auch Pavel auf. Zunächst hatte er zwei Mehrbauern in einer passiven Stellung, doch dann verlor er den Faden und geriet in klaren Nachteil. Damit war der Mannschaftskampf bereits verloren, da Kiel mit 3,5:1,5 in Führung ging. Luca beendete als letzter seine Partie; nachdem er sich gegen mehrere gegnerische Angriffe verteidigt hatte, endete die Partie remis. Somit haben wir auch unseren 2.Mannschaftskampf mit 2:4 verloren, aber bald sammeln wir hoffentlich die ersten Mannschaftspunkte, als nächstes geht es in Hamburg am 02.12. gegen den HSK .

Tabelle der Jugendbundesliga nach dem 2.Spieltag: 

 Mannschaft12345678910MPBP
1.Hamburger SKxxx       54
2.Delmenhorster SK xxx     45 49
3.Lübecker SV  xxx 4   4 48
4.Doppelbauer Kiel  xxx   4  2
4.Post SV Uelzen  2 xxx    2
6.Hagener SV    xxx3   1
7.SK Lehrte     3xxx   13
8.Rochade Göttingen 2 2   xxx  04
9.Weiße Dame HH 12     xxx 03
10.Flensburger SK1        xxx01

3+4.Spieltag der Jugendlandesklasse Süd:

SV Springe2:2Rochade Göttingen 2
1 Söchtig, Erik Simon(1359)1:0(1253)Zimmermann, Bennet 2
2 Torlée, Philipp(1282)0:1(1472)Schütz, Arne 3
5 Witte, Max Louis(1145)0:1(1358)Schütz, Philipp 4
6 Lauken, Ole Jamie(1226)1:0(1204)Lesser, Luan 6

Als Tabellenführer fuhren wir an diesem Spieltag nach Springe und dachten eigentlich, dass der erste Gegner, der SV Springe der leichtere der beiden Gegner an diesem Sonntag sein wird, doch unsere Erwartungen waren genauso ziellsicher wie das Ligaorakel !

Bennet geriet auf unbekanntes Eröffnungsterrain und trotz großem Kampfgeistes war im Endspiel mit 2 Minusbauern leider nichts mehr drin. Dennoch ein gute Partie von ihm, wegen ein paar Ungenauigkeiten zu verlieren, ist keine Schande. Luan an Brett 4 stand trotz Eröffnungsungenauigkeiten glatt auf Gewinn und hätte den 2.Punkt einfahren müssen, aber ein Verechnungsfehler kostete ihm die Partie und damit auch den erhofften Mannschaftserfolg. Doch die beiden Schütz-Brothers waren an diesem Sonntag in Hochform. Philipp überrannte seinen Gegner mit Oshiwuwu, und auch Arne war in dem gespielten Eröffnungssystem viel sicherer als sein Gegner und ließ diesem keine Chance.

Schlussendlich ein schwer erkämpftes Mannschaftsremis gegen ein Team vom SV Springe, mit dem in dieser Liga ebenfalls zu rechnen sein wird. 

Rochade Göttingen 2:½SK Rinteln
2 Zimmermann, Bennet(1253)½:½(1481)von Knobloch, Benedikt 2
3 Schütz, Arne(1472)1:0(1453)Kümmel, Jin Jan 3
4 Schütz, Philipp(1358)1:0(1418)von Knobloch, Tizian 5
6 Lesser, Luan(1204)1:0(1167)Hallau, Peter 7

Von den Zahlen her waren wir in dieser Begegnung der Außenseiter und wir rechneten auch mt erheblicher Gegenwehr.

Doch bereits nach 1 Stunde Spielzeit, konnten wir wieder die Heimreise antreten. Luan zerlegte seinen Gegner mit seinen taktischem Talent schnell, und einmal hätte Luan in seiner Partie für Königsangriff sogar eine Figur opfern können (was in diesem Falle auch gut gewesen wäre), ABER ER UNTERLIESS ES, um seine Gewinnstellung nicht zu gefährden !!! Eine ganz wichtige Fortentwicklung bei ihm ! Arne hatte in einer guten Stellung ein wenig Dusel, doch er fand eine schöne Kombi gegen seinen LEM-erfahrenen Gegner. Philipp spielte eine Glanzpartie mit typischen Läufereinschlag auf h2 und am Ende setzte er den gegnerischen weißen König mit einer 6 zügigen Staubsaugerkombination auf g6 matt. Sauber, sein 4.Sieg im 4.Spiel ! Der Mannschaftserfolg war unter Dach und Fach, so dass auch Bennet, der sogar leicht besser stand, das Remisangebot seines Gegners annehmen konnte.

Wir haben die Tabellenführung in der Jugendlandesklasse tatsächlich verteidigt, weil der ESV und Hildesheim sich 2:2 trennten. Und bereits am 02.Dezember wird sich beim Lokalderby gegen den ESV zeigen, wieviel diese Tabellenposition wirklich wert ist.

Tabelle der Jugendlandesklasse nach dem 4.Spieltag: 

 Mannschaft123456789MPBP
1.Rochade Göttingen 2xxx  2  711½
2.ESV Göttingen xxx2 2 4 4612
3.Hildesheimer SV 2xxx    57
4.SV Springe2 xxx    43
5.SD Isernhagen2  xxx   37
6.SK Rinteln½   xxx  426
7.SC BS Gliesmarode½0    xxx2 1
8.ESV Göttingen 2    ½ 2xxx 1
9.Hildesheimer SV 2 0 0 0  xxx00

 

1.Spieltag Jugendbundesliga

Delmenhorster SK4:2Rochade Göttingen
1 Silber, Kevin(2154)1:0(1851)Kanzow, Alexander 1
2 Steffens, Oliver(1918)0:1(1751)Mimkes, Pavel 2
4 Pahl, Erik(1941)1:0(1853)Behringer, Tom 3
5 Pahl, Theis(1952)1:0(1729)Semmelmaier, Arthur 4
6 Petri, Ben-Luca(1909)1:0(1642)Mimkes, Antal 5
11 Alhamid, Mohamad(1629)0:1(1708)Nizamova, Rita 7

Am Sonntag ging es zum ersten Spiel der JBLN 18/19 für die 1.Mannschaft nach Delmenhorst. Schon früh um 6 Uhr ging die Auswärtsfahrt los. Mit dabei waren die ersten 6 der Mannschaft, nur Luca wurde durch Rita ersetzt. Wir waren an allen Brettern zahlenmäßig leicht bis deutlich unterlegen, nur Rita konnte einen leichten DWZ- Vorteil vorweisen.

Rita war dann auch als erste fertig, ihr Gegner hatte schon in der Eröffnung eine Figur eingestellt, als eine zweite folgte gab er auf. Antal hatte in der Eröffnung ein Gambit ausgepackt und direkt noch einen Springer für Königsangriff hinterhergeopfert. Es gelang ihm allerdings nie klare Kompensation vorzuweisen, somit ging dieser Punkt nach Delmenhorst. Arthur bekam von Anfang an eine Stellung nach seinem Geschmack aufs Brett, bei heterogenen Rochaden gelang es ihm wieder zuerst den gegnerischen König zu erlegen. Doch dann übersah er ärgerlicherweise ein verhängnisvolles Damenschach und er verblieb mit einer Minusqualität. Er hatte innerlich bereits mit dem Sieg abgeschlossen und hatte dann doch noch verloren. Schade, das geht beim nächsten Mal wieder konsequenter. Alex bekam es mit dem stärksten Delmenhorster Spieler zu tun (etwa 2150 DWZ). Lange war Alex auf Augenhöhe in einer positionell geführten Partie. Doch als in der Zeitnotphase die Stellung geöffnet wurde, zeigte sich die Rechenstärke von Alex Gegner, sodass dieser Punkt ebenfalls nach Delmenhorst ging. Ich hatte lange Zeit eine klar bessere Stellung auf dem Brett, da mein Gegner inkorrekt Material geopfert hatte. Mit einer schönen Kombination wollte ich die Stellung noch verstärken, aber ich hatte nicht richtig gerechnet und so war der Vorteil wie weggeblasen. Wie Arthur hatte auch ich den Punkt an die Delmenhorster verschenkt. Pavel konnte schon in der Eröffnung mit einer feinen Taktik die Weichen auf Sieg umstellen. Sein Gegner wehrte sich noch lange, doch schlussendlich ging der Sieg verdient an Pavel. 2:4 aus unserer Sicht also. Was bleibt als Erkenntnis aus dem Mannschaftskampf zurück? I. Wir sind keine Geschenke für unsere Gegner, an guten Tagen sind wir für jede Mannschaft gefährlich. II. Noch sind wir zu unerfahren und unabgezockt gegen starke JBL-Gegner, doch das kann sich bald schon ändern. III. Unsere Gegner sind nicht unschlagbar und wir kommen schon bald richtig in der Liga an.

Am nächsten Spieltag (04.11.) geht es gegen die Mannschaft vom SK Doppelbauer Kiel, die letztes Jahr noch 2. in der Liga wurden, von denen jetzt aber einige zu alt geworden sind. Von der Spielstärke erwartet uns ein Team von der Stärke von Delmenhorst, wir werden also durchaus unsere Chancen haben.

1+2.Spieltag der Jundendlandesklasse Süd 

SC BS Gliesmarode½:Rochade Göttingen 2
2 Acksen, Lars(1198)½:½ Schütz, Arne 3
8 Hartmann, Tim 0:1(1382)Schütz, Philipp 4
9 Sliti, Yahia 0:1(1216)Lesser, Luan 6
11 Bao, Maxime 0:1 Hillmann, Lennard 23

Wir dachten eigentlich, dass es in der 1.Runde gleich gegen den Gastgeber Isernhagen an die Bretter gehen sollte, doch wir hatten uns geirrt, und so mussten wir mit den Braunschweigern vorlieb nehmen. Über diesen Kampf gibt es nur wenig zu schreiben: Mit Ausnahme des 1.Brettes konnten wir überall einen Klassenunterschied nachweisen, und siegten völlig ungefährdet. Nur Arne bekam einen Gegner serviert, der viel stärker spielte, als es seine DWZ aussagte.  

Rochade Göttingen 2:SD Isernhagen
3 Schütz, Arne 0:1(1592)Elsner, Robert 1
4 Schütz, Philipp(1382)1:0(1553)Loßin, Charlotte 2
6 Lesser, Luan(1216)1:0(1076)Ahmadi, Sam 4
23 Hillmann, Lennard ½:½(1032)Nidzwetzki, Nadja 5

In der 2.Runde sollte es gegen Schachdrachen Isernhagen gehen, und wir waren gewarnt, denn zuvor erreichten die Isernhagener gegen den Topfavoriten ESV Göttingen ein beachtliches 2:2. Luan gewann als erster an Brett 3 souverän mit seinem typischen Stil, Lennard holte in seinen ersten Turnierpartien einen lockeres Remis heraus, und Arne hatte eine postionell glatt gewonnene Stellung mit Freibauern auf dem Brett, die er aber leider nach mehren ungenauen Zügen noch wegschmiss. Jetzt kam alles auf Phillipp an, der aber zeigte wieviel er in Berlin gelernt hat, seine Gegnerin hatte gegen Oshiwuwu keine Chance.

Nun können wir zufrieden auf die Tabelle schauen:  

 Mannschaft123456789MPBP
1.Rochade Göttingen 2xxx      46
2.Hildesheimer SV xxx     45
3.ESV Göttingen  xxx  24  36
4.SK Rinteln  xxx    42
4.SV Springe   xxx   42
6.SD Isernhagen 2  xxx   1
7.SC BS Gliesmarode½ 0   xxx  0½
8.ESV Göttingen 2       xxx 00
8.Hildesheimer SV 2   00   xxx00